Traktoren Öle

 

Die Landwirtschaft in Deutschland stellt einen wichtigen Wirtschaftszweig dar. Kein Wunder also, dass 1,9 Millionen Traktoren (Synonyme: Schlepper, Trecker, Ackerschlepper, Zugmaschine) in Deutschland in Betrieb sind. Der online Marktplatz Traktorpool zeigt in diesem Zusammenhang, dass die Auswahl und Vielfalt an Landmaschinen zudem sehr groß ist. Eben diese Landmaschinen und Traktoren benötigen genauso wie andere PKW´s auch ein Motoröl, Getriebeöl, Hydrauliköl u.v.m. Doch welche Arten von Traktor Motorölen gibt es und welches Motoröl ist das richtige für den eigenen Traktor? Diese und weitere Fragen schauen wir uns im weiteren Verlauf genauer an.

 

 

Traktoren Öle: TOU, UTTO & STOU

Das besondere an Traktoren Ölen sind die breiten Anwendungsbereiche. Zum Vergleich: Autos benötigen separate Öle für den Motor, das Getriebe, die Hydraulik und die Bremsen. Bei Traktoren kann ein Öl für alle Bereiche gleichzeitig verwendet werden. Diese Multifunktionsöle werden deshalb durch die Abkürzungen TOU, UTTO und STOU abgekürzt. Für was die einzelnen Abkürzungen stehen und für welche Anwendungen sie geeignet sind, findet sich hier:

TOU – Die Abkürzung TOU steht für Tractor-Oil-Universal. Traktoröle mit dieser Bezeichnung konnten für den Motor und die Antriebsstange verwendet werden. Generell entsprachen diese Öle der Spezifikation MIL-L-2104-B. Bei den MIL-Spezifikationen handelt es sich um eine vergangene Spezifikation der US-Streitkräfte (MIL steht somit für Military), welche zur damaligen Zeit auch für Traktoren berücksichtigt wurden. Ihre Besonderheit lag in der zusätzlichen Zink-Additivierung, um den extremen Bedingungen der Antriebsstange gerecht zu werden. Oftmals wurden diese Öle auch für die Bremsen von Traktoren verwendet. Ihr Defizit lag jedoch darin, dass mit ihrer Anwendung ein Quietschen der Bremsen einherging. Letztlich wurden die TOU Öle auch durch die verbesserten STOU Öle ersetzt. Aus diesem Grund werden keine TOU Traktoren Öle mehr hergestellt.

UTTO – Die Abkürzung UTTO steht für Universal-Tractor-Transmission-Oil. Ein Öl mit dieser Bezeichnung kann für das Getriebe, Nassbremsen und die Hydraulik gleichzeitig verwendet werden. Jedoch nicht für den Motor! Ein separates Motoröl wird in diesem Fall zusätzlich benötigt. Beim STOU Traktoröl ist das anders.

STOU – Das STOU Öl repräsentiert den aktuellen Maßstab der Traktoren Öle. STOU steht in diesem Falle für Super-Tractor-Oil-Universal. Für einen Traktor bedeutet dies, dass das STOU Öl gleichzeitig für den Motor, das Getriebe, die Nassbremsen sowie für die Hydraulik anwendbar ist. Im Gegensatz zum TOU Traktoröl sorgt das STOU Traktoröl für eine geschmeidige und vor allem geräuschminimale Bremsung. Als Multifunktionsöl erfüllt ein STOU Traktor Öl folgende Aufgaben:

STOU und UTTO Motoroel kaufen

• Motorschutz

• Schmierung der Kupplung und Nassbremsen

• Stabilisierung der Schalteigenschaften

• Verschleißschutz durch Reibungsminimierung

• Scherstabilität

• Oxidationsstabilität

• Korrosionsschutz

• Perfekte Fließeigenschaft im              Kalttemperaturbereich

• Sicherung der Hydraulik-Performance

 

 

Wann sollte ein Traktoröl gewechselt werden?

Traktor Motoröl nachfüllen

Die Laufleistung eines Traktors wird im Gegensatz zu einem Auto nicht in Kilometern, sondern in Betriebsstunden gemessen. Daher richtet sich das Ölwechselintervall auch nach Betriebsstunden eines Traktors. Was gleich bleibt, ist ein empfohlenes Ölwechselintervall vom Hersteller. So kann ein Wechsel vom Motoröl bspw. nach 500 Betriebsstunden empfohlen werden. Beim Hydrauliksystem und dem Getriebe läge bei diesem Leistungsniveau ein Wechsel bei 1.000 Betriebsstunden oder einmal im Jahr an. Ist der Traktor besonders staubigen Arbeitsbedingungen ausgesetzt oder wird ein erhöhter Anteil an Biokraftstoff verwendet, kann sich das Ölwechselintervall für das Motoröl sogar auf bis zu 250 Betriebsstunden reduzieren. Legt der Traktor weniger als 250 Betriebsstunden im Jahr zurück, sollten trotzdem einmal im Jahr das Motoröl und der Ölfilter gewechselt werden. Wie viel Öl für den Motor, das Getriebe, die Nassbremsen und die Hydraulik benötigt wird, reguliert das Traktorenhandbuch. Als Beispiel haben wir hier einen Ausschnitt aus dem Valtra A72 – A92 Handbuch. Für den Motor werden 7-9 Liter Motoröl benötigt.

 

 

Welches Traktor Motoröl ist das richtige?

Für das richtige Motoröl, Getriebeöl, Hydrauliköl und Bremsflüssigkeit sollte wie auch beim Auto der erste Blick in das Handbuch des Traktors gehen. Dort finden sich alle notwendigen Informationen, um das passende ÖL zu finden. Die wichtigsten Informationen dafür sind:

1. Viskosität (SAE-Klasse)

2. Spezifikation

3. Anwendungsbereich

4. Litermenge

Anhand dieser erfahren Sie auch, ob Sie für Ihren Traktor ein STOU oder UTTO Öl verwenden können. Für ältere Traktoren, bei denen keine Handbücher mehr vorliegen, können sie in Zukunft entweder den Ravenol Ölfinder nutzen und direkt das passende Öl finden, oder unsere Service-Team um Hilfe bitten. In beiden Fällen erhalten sie immer das richtige Traktor Öl zu einem günstigen Preis.

Im folgenden Handbuch Auszug ist zu sehen, dass verschiedene Viskositäten verwendet werden können. Unter Rücksichtnahme des täglichen Anwendungsbereichs kann zusätzlich die passende Viskosität für den Traktor entnommen werden. In diesem Fall könnten die Ravenol Traktoröle Ravenol STOU 15W-40 oder Ravenol STOU 10W-30 verwendet werden, wenn auch die geforderten Spezifikation und/oder Freigabe übereinstimmen.   

 

Traktor Motoröl kaufen