| Frostschutz / Kühlmittel | Motorrad & Scooter

11 Artikel

pro Seite
Aufsteigend sortieren
    • G12++ Kühlerfrostschutzkonzentrat
    • Für Aluminium- und Gussmotoren geeignet
    • geeignet für u.a VW und Mercedes-Benz
  1. BMW K
    BMW Kühlerfrostschutz Konzentrat 1,5 L
    Bewertung:
    100%
    7,99 €
    (5,33 €* / 1 L)
    • Nitritfreies Kühler-Gefrier- und Korrosionsschutzmittel von BMW
    • Das Kühlmittel ist für alle BMW Modellreihen zwingend vorgeschrieben (ausser für R56 Diesel!)
    • Blau-Grün eingefärbt
    • G12+ Kühlerfrostschutzkonzentrat
    • mit silikatfreier Additivtechnologie
    • geeignet für u.a VW, Ford und Opel
    • lila-farbenes Kühlerfrostschutzmittel
    • für VW, MAN, Mercedes-Benz, Porsche ab Bj.'97
    • entspricht dem G12++ Kühlmittel
  2. ROWE Hightec Antifreeze AN Kühlerfrostschutz-Konzentrat 1,5 L
    ROWE Hightec Kühlmittel AN 1,5 L
    6,95 €
    (4,63 €* / 1 L)
    • G11 Kühlerfrostschutzkonzentrat
    • Für Aluminium- und Gussmotoren geeignet
    • geeignet für u.a VW, Opel und Mercedes-Benz
    • Kühlflüssigkeit für Motorräder
    • Für Alumotoren geeignet.
    • Exzellente Verträglichkeit mit Dichtungs- und Schlauchmaterialien.
    • entspricht VW G12++
    • für VW, Skoda, Seat ab September 2008
    • MB 325.6 / MB 326.6 Freigabe
    • 3-fach Premium Schutz für das Kühlsystem
    • Schützt vor Korrosion, Überhitzung und Frost
    • Konzentrat
  3. Glysantin G48 Kühlerfrostschutz
    Glysantin G48 Kühlerfrostschutz
    Bewertung:
    80%
    Ab 6,25 €
    (1,25 €* / 1 L)
    • entspricht VW G11 Standard (VW TL-774-C Freigabe)
    • HOAT Kühlmittel für ältere Fahrzeuge
    • MB 325.0 Freigabe
    • grün-luzent  Frost- und Rostschutzmittel
    • VW TL 774-C (entspricht G11 Qualität)
    • für VW, Fiat, Iveco, Chrysler, Ford, Suzuki
    • vorgemischte grün-luzente Kühlflüssigkeit
    • bis -40°C für den Ganzjahreseinsatz im KFZ
    • VW TL 774-C (entspricht G11 Qualität)

11 Artikel

pro Seite
Aufsteigend sortieren

Kühlflüssigkeit fürs Motorrad - Qualifizierte Auswahl zu Top Preisen bei ATO24

Welche Motorräder benötigen ein Kühlflüssigkeit? - Die Frage ist schnell beantwortet, denn im Motorrad verhält es sich genauso wie in allen anderen Verbrennungsmotoren: Hat Deine Maschinen einen wassergekühlten Motor, benötigst Du auch Kühlfüssigkeit für Dein Motorrad.

Kühlflüssigkeit, das ist die Flüssigkeit, welche zum Schutz Deines Motors vor Hitze und Frost innerhalb des Motors zirkuliert. Die Kühlflüssigkeit besteht aus einem Anteil Kühlmittel, umgangssprachlich auch Frostschutz, Frostschutzmittel oder Rostschutz genannt, und einem Anteil Kühlwasser.

Wir erklären Dir, wo die Unterschiede im Kühlmittel bei Motorrädern liegen, welches Kühlmittel für Deine Maschine passt und wann es an der Zeit ist, das Kühlmittel an Deinem Motorrad zu wechseln.

Kühlflüssigkeit Unterschiede zwischen Auto und Motorrad

Einen tatsächlichen Unterschied zwischen Kühlmittel im Auto und Kühlmittel im Motorrad gibt es nicht. Im weiteren Verlauf wirst Du erfahren, dass Kühlmittel für Motorräder nach denselben Spezifikationen klassifziert werden, wie Kühlmittel, die in Autos verwendet werden. 

Bei allen Kühlmitteln wird zwischen verschiedenen Grundbasen unterschieden. Zu Beginn wurden die Kühlmittel auf Basis von Ethylenglycol [EG] hergestellt. Diese Kühlmittel verfügen über eine hervorragende Kühleigenschaft, sind zugleich aber auch sehr toxisch.

Eine umweltverträglichere und weniger toxische Weiterentwicklung führte zur Nutzung von Polypropylenglycol [PG]. Es ist weniger toxisch und weist einen besseren Hitzetransfer auf, wodurch die Motortemperaturen durchgängig gering gehalten werden können.

Kühlmittel dieser beiden Arten werden als anorganische Kühlmittel zusammengefasst, wenn sie Silikat als Korrosionsschutzmittel verwenden.

Als aktuellste Weiterentwicklung findet das organische Kühlmittel zunehmend Anwendung in modernen Kühlsystem – unabhängig vom Auto oder Motorrad. Sie zeichnen sich durch eine längere Einsatzzeit aus. Jedoch haben Sie den Nachteil, dass sie sich nicht mit den Dichtungen älterer Fahrzeuge vertragen. Bei diesen Kühlmitteln wird kein Silikat zum Korrosionsschutz verwendet, sondern andere wirkungsvolle organische Säuren.

Motorrad Kühlmittel nach Hersteller im Überblick

Der Kühlmittel Hersteller Glysantin führt bekanntlich ein kompaktes Produktsortiment, das gleichzeitig in der Lage ist, die Anforderungen sehr vieler Automobil- und Motorradhersteller gerecht werden. Dies bildet sich in einigen Verwendungsempfehlungen und sehr vielen Freigaben der Fahrzeughersteller ab. Zudem gehört Glysantin zu den wenigen Herstellern, die ihre Produkte explizit nach Motorrad Hersteller empfehlen.

Im Folgenden findest Du das zu verwendende Glysantin Proudkt und gleichzeitig die Spezifiaktion nach dem Volkswagen Kühlmittel Normen, in die die Glysantin Standards übersetzt werden können. Folgst Du dem Link, findest Du Produkte weiterer Hersteller, die verwendet werden können.

Motorrad Hersteller

Glysantin Kühlmittel

VW Standard

Aprilia Glysantin G30 VW G12+
Harley Davidson Glysantin G30 VW G12+
Honda Motorrad Glysantin G30 VW G12+
Kawasaki Glysantin G30 VW G12+
KTM Glysantin G30 VW G12+
Peugeot Motorrad Glysantin G30 VW G12+
Piaggio Glysantin G30 VW G12+
Suzuki Motorrad Glysantin G30 VW G12+
Triumph Glysantin G30 VW G12+
Yamaha Glysantin G30 VW G12+
Ducati Glysantin G40 VW G12++
BMW Motorrad Glysantin G48 VW G11

Wann wird der Wechsel der Motorrad Kühlflüssigkeit fällig?

Die meisten Motorradhersteller empfehlen, das Kühlmittel etwa alle 2 Jahre oder rund 38.000 km zu wechseln, um verschleißwirkende Korrosionen zu verhindern. Denn umso frischer das Motorrad Kühlmittel im Kühlsystem ist, umso effektiver kann es den Motor kühlen und vor allem vor Überhitzungen schützen.

Wie findest Du das richtige Kühlmittel für Dein Motorrad? Im Zweifel helfen wir!

Wie man sicher geht und zuverlässig das richtige Kühlmittel für seine Maschine findet, erklären wir Dir am Beispiel einer Suzuki GSX R125:

Im Fahrzeughandbuch des Motorrads findet sich der Verweis auf das herstellereigene Suzuki Kühlmittel. Dies ist häufig der Fall und zunächst ist nicht klar, welches Kühlmittel gleichwertig verwendet werden kann, wenn kein Suzuki Kühlmittel zur Hand ist.

Für diesen Zweck findet sich immer auch noch eine zusätzliche Angabe. In unserem Fall verweist das Handbuch auch auf den Einsatz eines Kühlmittels auf Basis von Glykol. Dadurch kann bereits der Auswahlkreis möglicher Kühlmittel eingegrenzt werden. Demnach kann ein Kühlmittel auf Basis von Ethylenglycol oder Polypropylenglycol verwendet werden. Es solle jedoch auch darauf geachtet werden, dass das Kühlmittel kompatibel mit dem verbauten Aluminiumkühler ist. Für uns bedeutet das folgendes:

Generell könnte in diesem Fall ein gängiges Kühlmittel verwendet werden. Jedes richtige Kühlmittel basiert auf einer Glykolbasis. Letztlich wird sich nur unterscheiden, ob das Kühlmittel mit Silikat arbeitet oder nicht. Bei den Beschreibungen zu den Produkten wird zudem hinterlegt sein, ob das Kühlmittel mit einem Aluminiumkühler kompatibel ist. Diesen Hinweis gilt es dann letztlich bei diesem Beispiel zu beachten.

Zur Vorsicht sollte das alte Kühlmittel immer abgelassen werden und das neue Kühlmittel eingefüllt werden. Dies verhindert, dass es zu chemischen Reaktion kommen könnte und garantiert zudem die beste Kühleigenschaft.