Getriebeöl

12 Artikel

pro Seite
Absteigend sortieren
    • Schützt das Getriebe
    • Hervorragendes Schaltverhalten
    • Garantiert höchste Performance
    • Spezialprodukte für luftgekühlte V-Twin Motoren
    • erfüllt JASO MA, API SM, ILSAC GF-4
    • leistet besten Temperaturschutz bei gleichzeitiger Verschleißminderung
  1. RAVENOL Motobike V-Twin SAE 20W-50 Mineral
    RAVENOL Motobike V-Twin SAE 20W-50 Mineral
    Ab 9,95 €
    (9,95 €* / 1 L)
    • mineralischer 3-in-1 Schmierstoff
    • vermindert Reibung, schützt vor Metall-Metall Kontakt
    • für Chopper und Cruiser Motorräder
  2. Motul Gear 300 75W-90 1 Liter
    Motul Gear 300 75W-90 1 L
    13,80 €
    (13,80 €* / 1 L)
    • Für Auto und Motorrad geeignet
    • Leichtlaufgetriebeöl für bessere Schalteigenschaften
    • Für extrem beanspruchte Schaltgetriebe und Hinterachsen
    • Für umschlossene Ketten und Getriebe
    • Mit hochdruck Additiven für lange Lebensdauer
    • Macht Kaltstarts problemlos möglich
    • Empfohlen für Harley Davidson, INDIAN, Triumph
    • Eliminiert Störgeräusche im Getriebe und schützt es
    • Für sanfte Schaltvorgänge und saftige Beschleunigung
    • Spezialöl für Quads und ATV mit Nassbremse
    • für Kawasaki, Yamaha, Bombardier, Suzuki
    • Spezialmehrbereichsgetriebeöl mit Synthesetechnologie
    • mit Zusatz spezieller Ester für leichteres Schalten
    • erfüllt API GL-4
    • teilsynthetisches Spezialmehrbereichs-Getriebeöl
    • speziell für luft- und wassgekühlte Maschinen
    • API GL-4 Spezifikation
    • Hypoidgetriebeöl auf Mineralölbasis
    • mit speziellen Hochdruckzusätzen für Schaltgetriebe
    • API GL-5 Spezifikation
    • Getriebeöl auf Mineralölbasis
    • API GL-4 Spezifikation
    • mit speziell wirksamen Additiven
    • vollsynthetisches Getriebeöl
    • für extrem beanspruchte Schaltegetriebe und Hinterachsen
    • API GL-4 Spezifikation

12 Artikel

pro Seite
Absteigend sortieren

Große Auswahl an Getriebeöl für Ihr Motorrad

Das Getriebeöl für das Motorrad ist ein Öl, welches in verhältnismäßig wenigen Motorrädern verwendet wird. Grund dafür ist, dass bei vielen Motorrädern das Motoröl das Getriebe zugleich schmiert. Ein extra Getriebeöl wird dadurch unnötig. Für ein Motorrad, dessen Getriebe jedoch separat geschmiert wird, sollte ein extra Getriebeöl verwendet werden. Würden Sie dazu ein gängiges Öl für den Motor verwenden, wird das Getriebe beschädigt.

 

Getriebeöl vom Motorrad wechseln? Dann aber mit dem Richtigen!

Beim Kauf vom Motorrad- Getriebeöl gilt es die vorgegebenen Freigaben wie SAE oder API zu beachten. Die SAE Spezifikation gibt Ihnen an, welche Viskosität das Motorrad-Getriebe benötigt. Die kann bspw. 10W-30 oder 75W-90 sein. 75W steht in diesem Fall für die Temperaturbeständigkeit im Winter. Die zweite Zahl gilt demnach für die Sommerzeit. Die API-GL Bezeichnung gilt als Kennzeichnung für die Anforderungen für Öle und somit auch das Getriebeöl. Getriebeöl sind meist mit API GL-4 oder API GL-5 gekennzeichnet. API4 steht in diesem Fall für ein Getriebeöl für schwere Bedingungen. Sie sind zu einem kleinen Teil mit Additiven versetzt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. API GL-5 steht für raue Bedingungen. Sie enthalten zudem mehr Additive als ein Getriebeöl mit API-GL 4 Kennzeichnung. Die Additive dienen jeweils zur Verschleißminderung. Wie viele Liter an Getriebeöl das Motorrad benötigt, finden Sie im Motorrad-Handbuch. Andernfalls helfen wir Ihnen gerne auch telefonisch.