Harley-Davidson gehört zu den bekanntesten Motorrad Marken weltweit. Der Hersteller aus Milwaukee ist aber nicht nur für seine leistungsstarken V-Twin Motorentechnik und einzigartigen Designs bekannt, sondern auch für seine heiß laufenden luftgekühlten Motoren. Beschwerden seitens der Kunden sind hierbei keine Seltenheit. Trotz der Vermarktung und Empfehlung markeneigener Motoröle gelingt es dem Hersteller seit Jahrzenten nicht, dieses Problem vollständig in den Griff zu bekommen. Dabei 

 

Heiß laufende V-Twin Harley Motoren

Besonders beim Betrieb im Leerlauf und im Stadtverkehr erreichen die Motoren eine Temperatur von bis zu 115 Grad. Durch die zunehmende Temperatur im Motor nimmt die Oxidation des Motoröles zu. Folglich nimmt dessen Leistungsfähigkeit in Form der Schmierung und Kühlung ab. Der Verschleiß im Motor nimmt dadurch drastisch zu. Rußpartikel und andere Rückstände resultieren aus der unsauberen Verbrennung und dehnen den Verschleiß auf das gesamte Abgassystem aus.

Harley-Davidson empfiehlt zur Lösung dieses Problems einen regelmäßigen Ölwechsel. Das mineralische Harley Motoröl sei demzufolge in der Lage, den extremen Temperaturen kurzfrstig zu bestehen. Was erst einmal plausibel erscheint, entpuppt sich langfristig doch als eine eher kostspieligere Problemlösung. Vielmehr gilt es die Wirkung der mineralischen Motoröle zu hinterfragen. Hersteller vollsynthetischer Motorrad Motoröle plädieren auf die besondere Leistung ihrer Produkte. Wären demnach nicht vollsynthetische Motoröle eine effektive Lösung?

 

Amsoil Harley-Davidson Motoroel

Synthetische Motoröle von Harley-Davidson

Harley-Davidson hat sich lange Zeit rigoros gegen synthetische Motoröle ausgesprochen und auf die Qualität der eigenen mineralischen Motoröle gepocht. Dass die luftgekühlten Motoren höheren Betriebstemperaturen als wassergekühlten Motoren unterliegen und andere Motorradhersteller längst nicht mehr auf mineralische Öle setzen, ist nicht zu bestreiten. In diesem Sinne steht in Zeiten der multiplen Additivierungen und synthetischen Öle die Alternative zu mineralischen Motorölen ganz klar im Fokus.

25 Jahre lang wurde den eigenen Händlern und Endverbrauchern eine skeptische Haltung gegenüber synthetischen Motorölen in V-Twin Motoren vermittelt. Diese wurde allerdings mit der Einführung des Screamni‘ Eagle SYN3 Full Synthetic 20W-50 gebrochenDie amerikanische Vorzeigemarke hat unlängst die klaren Vorteile synthetischer Motoröle erkannt und dem Druck nachgegeben, eine hochwertige Alternative anbieten zu können. 

 

Harley-Davidson und AMSOIL

Der amerikanische Hersteller AMSOIL gehört in den USA zu den Pionieren vollsynthetischer Motoröle. Mit dem AMOSIL MCV 20W-50 hat der Hersteller gezielt am Temperaturproblem der luftgekühlten Zweiräder gearbeitet. Das Resultat ist ein Hochleistungsmotoröl mit speziellen Hitzeeigenschaften. Bei extremen Temperaturen bleibt die Viskosität trotz alledem konstant, was eine durchgehend perfekte Schmierung und Kühlung des Motors zur Folge hat. 

Gleichzeitig ist das Amsoil 20W-50 ein echtes Universalöl, da es als Motoröl, Getriebeöl und Kettenöl zugleich verwendet werden kann. Multiple Additivierungen entsprechen den modernsten Anforderungen dieser Motorentechnik. Ein besonderer Vorteil ist die verbesserte Verschleißschutzfunktion, die beim Fahrbetrieb den metallischen Abrieb deutlich reduziert und die Lebensdauer der Motoren verlängert. 

Eine Studie aus dem Jahr 2009 hat das Amsoil 20W-50 mit dem Harley-Davidson HD 360 und weiteren Motorrad Motorölen getestet. Mehrere Qualitätstests dieser Studie belegen die qualitative Überlegenheit des vollsynthetischen Motoröles. Im folgenden Abschnitt findet sich ein Auszug dieser Auswertungen. Der Vorteil der besonderen Verschleißschutzfunktion des Amsoil 20W50 wird dabei besonders deutlich. 

 


 

Der 4-Ball Verschleißtest testet die Motoröle auf den Verschleißschutz während des Motorbetriebes. Dazu werden vier Metallkugeln dauerhaft aneinander gerieben. Das Motoröl ummantelt hierbei die Metallkugeln und soll den Verschleiß in Form von Abreibungen verhindern. Umso größer der Verschleißwert, umso größer war der festgestellte Verschleiß an den Metallkugeln. Wie der Test deutlich aufzeigt, besticht das vollsynthetische AMSOIL 20W50 Motoröl deutlich und liefert unter den getesteten Bedingungen einen fast doppelt so guten Verschleißschutz wie das Harley-Davidson Motoröl.

 

Amsoil Harley Davidson Motoroel

 


 

Liqui Moly – Harley-Davidson Motoröle made in Germany

Mit dem Motorbike HD Synth 20W-50 Street hat sich der deutsche Hersteller Liqui Moly ebenfalls den extremen Temperaturen von luftgekühlten Motoren angenommen. Das Kürzel „HD“ verweist direkt auf die Fokussierung von Harley-Davidson Motoren. Das synthetische Motoröl besticht neben seiner synthetischen Basis durch ein innovatives Additivpaket zur Reinigung des Motors und Reduzierung von Verschleißerscheinungen. 

Laut Harley-Davidson wird kein anderes Motoröl als die eigene Produktreihe im Fahrzeughandbuch empfohlen, da keines an den einzigartigen Bedingungen der Harley Motoren getestet wurde. Die Definition von „einzigartigen Bedingungen“ ist hierbei mehr als überholt. Weit andere Motorrad Motoren kommen diesen Bedingungen gleich oder erreichen durch den Motorsport noch höhere Temperaturen. Schlussfolgernd scheinen die Argumente einer übrig gebliebenen Abwehrhaltung gegenüber Konkurrenzprodukten zu gleichen.