5W-20 | Motoröl

9 Artikel

pro Seite
Aufsteigend sortieren
    • Für Chrysler, Jeep , Dodge, Ram und Fiat
    • Erfüllt ILSAC GF-5 und ersetzt bisherige Performance Standards
    • Zugelassen für Chrysler Material Standard MS-6395
    • Premium-Qualitäts Motoröl entwickelt für Ford, Lincoln, Mercury
    • Empfohlen für Benziner und Fahrzeuge mit Flex-Fuel-System
    • Mit Ford Freigabe WSS-M2C945-B1 und ILSAC GF-5 Spezifikation
    • In Benziner-, Ethanol- (bis E85), Propan-, Erdgasmotoren (CNG)
    • Für PKW, Kleintransporter, CUV, SUV, leichte Nutzfahrzeuge
    • U.a. mit ILSAC GF-5, Chrysler MS-6395
  1. RAVENOL VFE SAE 5W-20
    RAVENOL VFE SAE 5W-20
    Ab 9,59 €
    (9,59 €* / 1 L)
    • synthetisches Motorenöl für Benzin- und Dieselmotoren
    • GM dexos1 Gen 2 Empfehlung
    • erfüllt API SN, ILSAC GF-5
  2. Mazda Golden SM 5W-20 4L
    Mazda Golden SM 5W-20 4 L
    28,50 €
    (7,13 €* / 1 L)
    • Motorenöl der Mazda Motor Corporation
    • OEM Teilenummer K004-WO-511J
    • produziert in Japan
    • In Benzinmotoren einsetzbar
    • Bestmöglicher Verschleißschutz
    • Ford, GM, Chrysler Empfehlung
    • Chrysler, Ford und GM Empfehlung
    • Geeigent für den Gebrauch in Benzinmotoren
    • Reduziert Öl-, Kraftstoffverbrauch, Emission
    • exklusives USVO Premium Produkt
    • 5W-20 Motoröl mit ILSAC GF-5
    • vollsynthetische Formulierung
    • Leichtlauf-Motorenöl mit CleanSynto-Technologie
    • erfüllt API SN Plus
    • kann Low-Speed Pre-Ignition (LSPI) reduzieren

9 Artikel

pro Seite
Aufsteigend sortieren

Riesige Auswahl an Motoröl von vielen Herstellern. Du hast die Wahl!

Dem Motoröl kommt unter allen Schmier- und Betriebsstoffen im Auto besonders hohe Bedeutung zu. Als zentrales Bindeglied zwischen mechanischer Reibung und Energieerzeugung ist das Motoröl maßgeblich an der Kraftübertragung des Motors im Auto beteiligt und ist damit während jeder einzelnen Fahrt verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Führt man sich vor Augen, dass Wechselintervalle für Motorenöle bei teils 30.000 km liegen, wird die Bedeutung der Motorenölqualität noch deutlicher.

 

Motoröle sind im Wesentlichen in Ihrer Viskosität, ihrer Betriebsvorschrift, bzw. Herstellerfreigabe oder Herstellerempfehlung sowie ihrem chemischen Grundaufbau zu unterscheiden. Üblicherweise wird die Viskosität in einer SAE Klasse angegeben. In modernen PKW werden Mehrbereichsmotorenöle eingesetzt, die im kalten Zustand, wie beispielsweise beim Kaltstart des Fahrzeugs, und im warmen Zustand, also bei regulärer Betriebstemperatur bis hin zur Höchstbelastung, in der Lage sind, verschiedene Viskositäten aufzuweisen. Dies ist von bedeutendem Vorteil, da ein Motorenöl so in der Lage ist, mit einer möglichst hohen Fließfähigkeit die rasche Durchschmierung eines Motors beim Kaltstart sicherzustellen und so einen qualitativen Aggregatschutz zu gewährleisten und gleichzeitig bei hohen Betriebstemperaturen eine höhere Viskosität zu bieten, um bei hoher Beanspruchung einen sicheren Schmierfilm aufrechterhalten zu können. Weit verbreitete Viskositätsklassen  im Auto sind die SAE 0W-305W-30 und 5W-40. Diese haben die einst dominante Viskosität 10W-40 abgelöst. Ein Motoröl der Viskosität 0W-30 ist im Vergleich zum 5W-30 Motorenöl im kalten Aggregatzustand fließfähiger und damit in der Lage, den Motor schneller zu durchölen bzw. schneller einen schützenden Schmierfilm aufzubauen. Neben der Viskosität grenzen Automobilhersteller die Qualitätsanforderungen an ein zu verwendendes Motoröl durch Spezifikationen oder sogenannte Herstellerfreigaben genauer ein. Gängige Spezifikationen werden von den herstellerübergreifenden Institutionen ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles), dem API (American Petroleum Institute) oder dem ILSAC (International Lubricants Standardization and Approval Committee) definiert. Nach den jeweils definierten Klassen, wie beispielsweise ACEA A3/B4, API SN oder ILSAC GF-5, können Schmierstoffhersteller Ihre Produkte produzieren, während Automobilbauer definieren, welche Spezifikationen für die verschiedenen Fahrzeuge erfüllt werden müssen. Durch die Angabe einer Motorölspezifikation lässt sich insbesondere identifizeren, ob ein Motoröl nur für Benzin Motoren oder auch für Fahrzeuge mit Diesel Motor geeignet ist. Bei vom Fahrzeughersteller individuell definierten Ansprüchen an einen Schmierstoff, wird eine standardisierte Spezifikation durch die sogenannte Herstellerfreigabe bzw. Betriebsvorschrift ersetzt. Eine Freigabe wird direkt vom Fahrzeughersteller ausgegeben. Ölhersteller produzieren hierauf Produkte, die den technischen Anforderungen einer solchen Freigabe gerecht werden. Teils werden diese Produkte anschließend vom Automobilhersteller lizenziert und offiziell freigegeben (in unserem Online Shop sind die Freigaben eines Motoröls in den Produktdetails unter „Freigaben:“ aufgeführt) oder vom Schmierstoffhersteller als zur Verwendung in Fahrzeugen empfohlen, die ein Motoröl der jeweiligen Betriebsvorschrift erfordern (in unserem Online Shop als „Empfehlungen“ von den Herstellerfreigaben abgegrenzt). Zu den gefragtesten durch die Automobilhersteller definierte Betriebsvorschriften gehören beispielsweise die BMW Longlife-01, Mercedes-Benz MB 229.52, VW 505 00 und 507 00 oder GM dexos2. Darüber hinaus existieren jedoch diverse weitere Freigaben der Fahrzeughersteller BMW, Mercedes, VW, Ford, Chrysler und vieler weiterer.

Im Online Shop von ATO24 finden sich neben Produkten namhafter Schmierstoffhersteller auch eine große Auswahl an OEM Produkten, mit denen Automobilhersteller Schmierstoffe unter ihrer eigenen Marke vertreiben. Durch unser breites Sortiment sind wir in der Lage für nahezu jedes Fahrzeug das geeignete Motoröl bereitzuhalten - zu einem günstigen Preis und mit kurzer Lieferzeit, egal ob europäisches, amerikanisches, asiatisches Fahrzeug, PKW, SUV, Sportwagen oder Supersportwagen.